Hot-Yoga-Box Dornbirn

In Dornbirn gibt es das erste Hot Yoga Studio Vorarlbergs. An ausgezeichneter Lage, 1,2 Kilometer vom Hauptbahnhof, neben einer Stadtbus-Haltestelle und mit genügend Parkplätzen. Hannah Rinnhofer eröffnete das kleine, geschmackvolle und gemütliche Studio 2016. Sie bietet – mittlerweile zusammen mit drei weiteren Teacherinnen – pro Woche 16 Stunden in verschiedenen Stilen an: Modo inspired Yoga bei 36°C, Modo Flow, Cool Basic für Anfänger, Relax/Yin, Mama-Baby-Yoga und Schwangeren-Yoga.

Ich besuche eine Modo-Yoga-Klasse, welche meinen in diesem Blog aufgesuchten Bikramyoga-Studios am nächsten kommt. Diese Yoga-Art wurde 2004 von zwei ehemaligen Bikram Yoga-Lehrkräften in Kanada gegründet. In Nordamerika ist Modo-Yoga weit verbreitet, in Europa gibt es einzelne Studios in Frankreich, Schweden und Deutschland. Sowie nun also dieses in Österreich: Es ist mit 36 Grad etwas weniger heiss als die von Bikram vorgeschriebenen 40 Grad und die Stunde dauert 75 anstatt 90 Minuten.

Wir sind 16 Trainierende: 14 Frauen und zwei Männer, ich bin mit 71 Jahren wie meistens die Älteste. Aber es macht Spass! Hannah führt uns versiert, sie lobt, korrigiert, scheint überall zu sein und hat eine sehr angenehme Stimme. Es gibt Übungen, die sind tupfgenau gleich wie im Bikramyoga. Dann gibt es etliche, welche wie jene in der Absolute-Yoga Serie (zum Beispiel im Yoga Corner in Schlieren) durchgeführt werden. Und wieder andere sind für mich völlig neu, wobei für Bikram-Erfahrene stets ersichtlich ist, welche Gelenke und Muskeln gezielt trainiert werden. Jedenfalls hat man am Ende der anstrengenden Lektion das Gefühl, dem Körper rundum etwas Gutes getan zu haben: Würde ich in Dornbirn leben, keine Frage, wäre die Hot Yoga Box das Studio meiner Wahl!

The very first Hot yoga studio in Vorarlberg is located in Dornbirn. The studio is only some 1,2 kilometres from the railwaystation. The town busses even stop just in front of the studio and there is enough parcing space too. Hannah Rinnhofer opened the small, tastefull, cosy studio in 2016. She offers – together with up to 3 teachers – different styles of yoga: Modo inspired yoga in the to 36°C heated room, Modo Flow, Cool Basic for beginners, Relax/Yin, Mama-Baby-Yoga and yoga for pregnant women.

I am going to take part in a Modo-Yoga-class – the kind of yoga which comes closest to the Bikram yoga stile I am writing about in my blog. Modo-yoga was created back in 2004 by two former Bikram-yoga-teachers in Canada. Today, Modo-Yoga is quite widespread in North America. In Europe you can find Modo-classes in France, Sweden and Germany. And nowadays this one in Austria: it’s less hot than a 40-degree-Bikram-yoga class and shorter too (75 minutes instead of 90).

We are 16 people in the hot room: 14 women and two men, as usual, I am the oldest. But it’s fun! Hannah’s instructions are experienced, she compliments and – if necessary – corrects, she seems to be everywhere at the same time and she has a very agreable voice. Some of postures are exactly the same as in Bikramyoga. Others come from the absolut yoga stile (as I know them from the Yoga Corner in Schlieren). There are also some I didn’t see before, but I can guess what they are supposed to do, which muscels and joints are to be trained. You can be sure, at the end of the class you will feel the benefits. Would I live in Dornbirn, that’s for sure: this studio would be my place to practise!

Hannah Rinnhofer

Hannah Rinnhofer war 23-jährig, als sie mit Yoga begann. Damals war sie vom Beruf ausgelaugt, vom Stress, ungesundem Essen. Dank der Yoga-Praxis wurde sie ruhiger konnte sie sich wieder entspannen, ihre körperlichen Beschwerden verschwanden nach und nach.

Nach einigen Jahren, in denen Yoga ihr so viel Positives gebracht hatte, wuchs der Wunsch, diese Erfahrung auch anderen ermöglichen zu können. Im Februar 2014 reiste Hannah nach Los Angeles, um dort einen Monat lang den ersten Teil ihrer einjährigen Yoga Alliance zertifizierten Modo-Yoga-Ausbildung zu machen; auf die noch weitere Ausbildungen folgten.

Unterrichtspraxis sammelte sie in den vergangenen Jahren überall dort, wo sie die Möglichkeit dazu hatte: USA, Schweden, Niederlande und auch in Österreich. „Egal, ob im Yogaraum, in der Natur oder in Kongress-Räumen, Hauptsache ich kann meinen Yogaschülerinnen und -Schülern eine kleine Auszeit ermöglichen“, sagt sie. Sie hilft ihnen, ihre Muskeln zu stärken,  die Haltung zu verbessern, Beschwerden zu lindern und ein wenig gelassener durch den Alltag zu gehen.

Nach und nach wurde das Yoga-Unterrichten immer mehr und die Zeit im Büro immer weniger, bis sie sich entschloss ihren lang gehegten Traum zu verwirklichen: im Juli 2016 zog sie mit Freund, Hund, Sack und Pack von Wien zurück nach Vorarlberg. Unterdessen haben drei Teacherinnen ihre Ausbildungen ebenso absolviert und Hannah ist es vergönnt, nun auch wieder selber unter Anleitung zu praktizieren.

Hannah was 23 years old when she started with yoga. Back then she was exhausted by her job, the stress and unhealthy food. When she started practicing yoga she became quieter and more relaxed, the pain disappeared.

After some years of positive experiences by the help of yoga, she wanted to become a yoga teacher in order to show other people all its benefits. In February 2014 she travelled to Los Angeles where she started her first month of a one-year-training as a Modo-yoga-teacher. Further trainings followed.

She collected plenty of instructor experience, teaching in the US, in Sweden, in the Netherlands and in Austria. In her lessons, she wants to offer her students to enjoy a little timeout from their dayly routines.

The teaching became more and more important, her job less significant. Finally she moved back from Vienna and opened her own studio in Dornbirn in September 2016. Meanwhile three more teachers have finished their teacher training, so Hannah will be able to do the postures with the help of this guidance, not only by herself.

Antonella Milone

„Unterrichten ist ein Geben und Nehmen“

Antonella Milone macht die „Standing Separate Leg Stretching“ Pose auf Geheiss des Teachers Jaras auf dem Teacher-Podest vor. Es ist eine der beiden freien Silvester-Klassen im Bikram Studio Luzern. Ungewöhnlich viele trainieren im heissen Raum. Schräg vor mir übt Antonella, Pose für Pose, perfekt. Sie hat im Frühling ihr neunwöchiges Teacher Training bei Bikram in Acapulco absolviert und nach den Sommerferien mit Unterrichten begonnen. Vorerst in Englisch, später wird sie den Dialog auch auf Deutsch einüben.

Antonella trainierte vor dem Bikram Yoga Karate. Sie hat an Meisterschaften teilgenommen und auch Medaillen gewonnen. Durch den Input von ihrem Ehemann, der seit 20 Jahren Yoga praktiziert und Hatha Yoga-Lehrer ist, kam sie zum Yoga. Sie war von der allerersten Lektion im Bikram Studio in Zürich so fasziniert und begeistert, dass sie das Karate kurzerhand vor der Prüfung zum Schwarzgurt aufgab.

Zuerst war die in Zug Lebende im Luzerner Studio lediglich am Bikram Yoga Praktizieren. Die Mutter von zwei Töchtern arbeitet voll im Hirslanden-Spital in Cham als Abteilungsleiterin der Economie im Kader. Das Praktizieren von Bikram-Yoga erlebt Antonella als willkommenen Ausgleich für Körper, Geist und Seele.

Als ihr Vater nach einer langwierigen und schweren Krankheit starb, startete sie eine Challenge. Das heisst, sie praktizierte 30 Tage hintereinander. Damit stellte sie sich der persönlichen Herausforderung, erkannte sich selbst und vermochte Klarheit und Stärke für sich zu finden. Plötzlich wusste sie: „Ich will Bikram-Yoga Teacherin werden“. Die Challenge, das Teacher Training und nun das Unterrichten halfen und helfen ihr, die täglichen Herausforderungen zielgerichteter und fokussierter anzugehen. Und sie hat bereits mehrfach erfahren, dass Unterrichten ein Geben und Nehmen ist.

„Teaching is a Giving and Taking“

Antonella Milone is showing us a wonderful „Standing Separate Leg Stretching“ pose in front of all the students practising during this free-of-charge Silvester class in Bikram yoga Lucerne. There is an extraordinary amount of people. From my spot I have a good view how perfetly Antonella is handling the different poses. Last spring she did her teacher training with Bikram Ch. in Acapulco. Since then she is teaching in Lucerne, in English at the time, later she will do her dialogue in German, too.

Antonella did Karate before she learnt about Bikramyoga in Zurich. Her husband was her inspiration. After the very first lesson she was addicted. In the beginning, she only was a regular student. Living in Zug, she is the mother of 2 daughters and works in the Hirslanden hospital in Cham in the business administration. So practicing is for her a most welcome balance to her work.

After her father had died after a long illness, she started a Challenge, going to a class every single day for 30 days. She really loved it and it became quite obvious to her: „I have to do the Teacher Training and become a yoga teacher!“ This too was a great experience, she loves teaching. „Teaching is a giving and taking“, she says.

Ältestes Studio der Schweiz feiert

Das Bikram-Yoga-Studio an der Grüngasse in Zürich ist das erste der Schweiz; es kann am 5. Januar sein 15-jähriges Bestehen feiern. Seit Stefan Tanner, der frühere Flight Attendant, es gegründet hatte, erfolgten viele Aktivitäten. So besuchte Bikram auf seinem allerersten Europa-Besuch 2010 dieses Studio; es gab und gibt immer wieder Workshops mit verschiedenen renommierten Teachern. 2013 organisierte Stefan Tanner unter grosser Mithilfe von Timotheus Schläpfer die erste Yoga Schweizer Meisterschaft in Zürich, ein Jahr darauf die zweite.

2015 nahm Lady Gaga eine Privatstunde, Bikrams Tocher Laju unterrichtete letztes Jahr eine Masterclass, Bikrams Ex-Frau Rajashree gab das Jahr zuvor einen Workshop. Der deutsch-schweizerische Filmregisseur und Filmproduzent Marc Forster trainierte auch schon in Zürich, genau so wie der Schweizer Schauspieler Leonardo Nigro.

Heute führt Stefan Tanner das Studio zusammen mit seinem Lebenspartner Steffen, der soeben in Acapulco das Teacher Training absolviert hat. Die beiden haben ausgerechnet, was das Jubiläum in Zahlen bedeutet: “Bisher hatten wir 17’728 verschiedene Kunden, welche insgesamt 331’484 Mal bei uns geschwitzt haben.” 96 verschiedene Bikram Yoga Teacher haben während 19’684 Klassen knapp 4,6 Millionen Sit-Ups unterrichtet. – Am 5. Januar gibt es also guten Grund zum Feiern; alle Stunden sind gratis und auf sämtliche Abos wird ein Rabatt gewährt.

The Bikram yoga studio at the Grüngasse in Zurich was 2004 the frist to open in Switzerland; the 15-years-celebration will be on 5th of January. Since Stefan Tanner, a former flight attendant, opened it, there were a lot of activities. Ch. Bikram himself visited the studio in 2010 during his very first flight to Europe. There were and are workshops on and on – with renowned teachers from all over the world. In 2013 Stefan and Timotheus Schläpfer organised the first Swiss championship, which required a great effort of them. In 2014 followed the second one.

2015 Lady Gaga attended a private class in Zurich. Bikram’s daughter Laju held a Masterclass last year. Bikrams ex-wife Rajashree gave a workshop in 2016. Not only the film regisseur and film producer Marc Forster practiced in Zurich but also the Swiss actor Leonardo Nigro.

These days Stefan and his partner Steffen are responsible for the studio. Steffen has just finished his Teacher Training in Acapulco. Their statistics say: So far the studio had 17 728 different students who practiced 331 484 times. 96 different Bikram Yoga teachers have taught during 19 684 lessons nearly 4,6 millions of sit-ups. – Fair enough that they celebrate on January 5th – by the way: during the whole day, all lessons are for free.

5 Jahre Yoga-Corner Schlieren

Evrim Helva ist im Element; sie hat alle Hände voll zu tun am Tag der offenen Tür: Vor fünf Jahren eröffnete sie zusammen mit Evelyne Wild ihren Hot Yoga Corner in Schlieren – ein Studio, das nur in Superlativen beschrieben werden kann. Seit ein paar Monaten ist sie die alleinige Besitzerin. Schon den ganzen Monat November wurde gefeiert; so gab es beispielsweise Suppen-Abende für Begegnungen, Workshops oder Gewinnspiele. Heute nun können sämtliche Klassen kostenlos erlebt werden: Pilates, Hot Yoga, Aerial-Yoga, Vinyasa- oder Yin-Yoga.

Wir sind 16 im Hot Yoga, 14 Frauen und zwei junge Männer. Für einige ist die Hitze ungewohnt, andere kennen Hot Yoga bereits. Evrim unterrichtet: souverän, sympathisch, erklärend und korrigierend und erst noch motivierend. Zehn Jahre lang praktizierte sie das Original-Bikramyoga in Zürich – im ältesten Studio der Schweiz. Dann absolvierte sie die Ausbildung zur Absolut-Yoga-Teacherin und eröffnete – dazumals noch mit ihrer Geschäfts-Partnerin – ihr eigenes Studio. Diese Abfolge an Posen wurde von ehemaligen Bikram-Yoga-Schülern entwickelt. In den fünf vergangenen Jahren hat Evrim viel gelernt; sie bietet mehr verschiedene Stile an, hat mehr Teacher angestellt und das Studio ist aus dem Raum Zürich nicht mehr wegzudenken. Es ist jedes Mal eine Freude und ein Highlight, bei Evrim eine Stunde zu erleben.

Evrim Helva is rather busy and she enjoys it. She has a lot of tasks because she does celebrate the 5th birthday of the Yoga Corner in Schlieren – a wonderful, tastefully decorated studio. For some months now she is the only owner. During November there were special events, workshops, games. Today every single visior has the opportunity to get a free class: Pilates, Hot Yoga, Aerial-Yoga, Vinyasa- or Yin-Yoga.

We (14 women and 2 men) are practising Hot Yoga, Evrim is the teacher, competent, in a friendly manner, she explains, makes corrections and is able to motivate us. For some of us the heat is unusual, others are used to it. Evrim has been practising for ten years at the oldest Bikramyoga studio in Switzerland, the studio at the Grüngasse. Then she completed her Absolute Yoga training and opened – together with her former business partner – a studio of her own. The sequence of the postures had been developed by former Bikram yoga students. During the last 5 years there was a big development. More types of yoga are offered, more instructors are teaching. The studio has a firm place in the Zurich area. For me, each and every time it is such a pleasure and a higlight to experience a lesson with Evrim. 

Claire Drury

„Ich habe meine wahre Leidenschaft gefunden“

Diesen Sommer unterrichtet während fast zwei Monaten Claire Drury aus Adelaide als Gast-Teacherin im Bikram-Yoga in Zürich – dem ältesten Studio der Schweiz. Das erste Mal kam die spätere Teacherin mit Bikram Yoga in Kontakt, als sie 2006 in Los Angeles lebte. Heute sagt sie: „Ich erinnere mich an meine erste Klasse, es war eine unglaubliche Herausforderung. Schon am nächsten Tag kehrte ich ins Studio zurück. Und wieder und wieder: Ich hatte meine wahre Leidenschaft gefunden.“

Im April 2012 startete sie ihre Ausbildung zur Bikram-Yoga-Teacherin. Seither hat sie in vielen Städten in der ganzen Welt unterrichtet. Sie schätzt es, als Instruktorin ihre Kenntnisse und Erfahrungen einzubringen. Sie hat auch schon in regionalen und nationalen Wettkämpfen mitgewirkt. Heute switcht sie zwischen Bikram Yoga und Yin Yoga und unterhält ebenso ein Schwimmtraining. „Ich liebe es, wie ich mich so sehr auf die Yoga-Klassen konzentriere, dass ich mich darin verliere.“ Das spüren auch die zahlreichen Yogis im Bikram-Yoga Zürich.

„I have found my true passion“

During a few weeks in summer 2018 Claire Drury of Adelaide acts as a guest teacher in Bikram Yoga Zurich. She started her Bikram Yoga journey 2006 when she was settling down in Los Angeles. She says: „I remember my first class being an incredible challenge. But, I was back in the hot room the next day and I kept going back … I had found my true passion.“

Claire attended Bikram Yoga Teacher Training in April 2012, in Los Angeles. Since then she had taught at a number of cities around the globe – so far, at studios in Sydney, Adelaide, Melbourne, Perth, Tasmania, Cobargo, Glastonbury (CT), Boston, Luxembourg & Copenhagen. „As a teacher, it is wonderful to be able to share my knowledge and experiences. I enjoy assisting others to embrace the yoga and experience its numerous benefits-„ She has competed in both regional and national Yoga Asana Championships since 2009.

Today she maintains a healthy balance of Bikram Yoga and Yin Yoga, together with a regular swimming regime. „I love how I lose myself in my yoga class and I welcome the different challenges and experiences each class brings.“

Hot Yoga Studio 39 Wiesbaden

Die Begegnung mit Rachel Bowers Apolzan war aussergewöhnlich: Sie kontaktierte mich über Facebook, weil sie einen Bericht von mir über das Bikram Yoga Studio in Lissabon gelesen hatte. Sie lud mich nach Wiesbaden ein. Dieser Einladung kam ich noch so gerne nach – begierig darauf, ein neues Studio in Deutschland im Grossraum Frankfurt kennenzulernen.

Und was für eines: sehr nahe dem Rheinufer liegt es in einem beschaulichen, beinahe dörflich anmutenden Quartier. Sie und ihr Mann Robert haben es äusserst geschmackvoll und stimmig eingerichtet und im letzten Sommer eröffnet. Im heissen Raum trainiert man mit Freuden. Auf zwei Seiten lassen grosse Fenster viel Licht herein. Zwei Wände sind mit Spiegel versehen sowie einem Durchblick in den Empfangsbereich. In einem separaten Zimmer bietet die Teacherin Hot-Stone-Massagen an.

Die aus Kalifornien stammende Rachel unterrichtet uns 11 Frauen und vier Männer – darunter ihren Mann – in Englisch. Man spürt ihre Begeisterung. Es ist eine 60-Minuten-Bikram-Yoga-Klasse. 90 Minuten original-Klassen werden vier pro Woche angeboten. Ausserdem gibt es einmal pro Monat eine Candlelight flow Klasse und wöchentlich zwei Hot Vinyasa Lektionen sowie Hot Yin Yoga. Demnächst kann sie selber mehr trainieren. Dann nämlich, wenn der von München stammende und nun ennet dem Rhein lebende Simon unterrichten wird. Simon wird genau wie Rachel von Feroze Khan ausgebildet, dem Lieblingsschüler Bikrams – nebst drei weiteren Yogis. Ich selber durfte Feroze während eines Workshops in Zürich erleben sowie während einem weiteren in Basel und ausserdem als damaliger Mit-Besitzer des Studios in Frankfurt Eschborn als Teacher. In Wiesbaden unterrichtet er jeden Dienstag und Freitag. Ein gutes, motiviertes Team in einem wunderschönen Studio!

Zeilstrasse 1, 65201 Wiesbaden, www.mystudio39.com

The way I came in touch with Rachel Bowers Apolzan was quite unusual: She contacted me on facebook because she saw my review about the Bikram yoga studio in Lisboa. She invited me to Wiesbaden in her new studio. How exciting for me to learn about another Hotyoga studio in Germany in the surroundings of Frankfurt!

And what a nice and special studio it is. It is located close to the riverbank of the Rhein in a part of Wiesbaden that is busy but has a coutryside touch. Rachel and her husband Robert did a very good job in tastefully designing and furnishing their studio that opened last summer. You can practise with great motivation in the hot room. Along two sides of the walls are large windows, the other two sides are mirrored with some space where you have a view of the front desk. In a separate room the teacher is providing hot stone massages.

Rachel comes from California. She ist teaching this early evening 60-minute-Bikram-yoga class. We are 11 women and 4 men – one of them her husband. original 90-minutes-classes are scheduled four times a week, a candlelight flow class is given once a month. And there are also two Hot Vinyasa lessons a week as are Hot Yin lessons. Shortly she will be able to practise herself more often, because Simon is going to teach. He comes from Munich and moved to Mainz on the other side of the river. He gets his teacher training by Feroze Khan, Bikrams cherished yogi student and follower – and even three more. I myself had the chance to experience Feroze’s enormous skills: once in a workshop in Zurich, another time in one in Basel and a lesson in Frankfurt Eschborn where he is a former co-owner. In Wiesbaden he is teaching every Tuesday and Sunday. A great, motivated team in a stunning and beautiful studio!

 

Link auf die Beiträge meines Mannes über die Städte Wiesbaden und Mainz sowie das Unesco-Welterbe Trier. Und weitere Welterbestätten, wie Koblenz, Völklingen, Strassburg und Neuf-Brisach.

 

Yoga Flame Lausanne

Timo aus Zürich gab mir den Tipp, dass es in Lausanne ein neues Studio gebe, das auch Bikramyoga anbiete. Da es dadurch und durch die Ausbildung einiger Teacher meine Voraussetzungen erfüllt, fuhr ich voller Vorfreude in diese unvergleichlich schöne Stadt. Und wurde gleich doppelt überrascht – nicht nur durch die Hanglage von Lausanne mit überwältigenden Aus- und Einblicken sowie die Metro, die sanft nach Ouchy an den Hafen gelangt, sondern auch durch ein ausnehmend schönes, geschmackvoll eingerichtetes Studio. Das erst noch in einem vornehmen, klassischen Gebäude untergebracht ist. Und nur 400 Meter vom Hauptbahnhof liegt sowie nahe einer Metrostation und von Bushaltestellen.

Pascal und Carole haben es vor einem Jahr eröffnet, nachdem es ein Architekt nach ihren Vorstellungen umgebaut hatte. In Thailand absolvierten sie beide die 500-Stunden Vinyasa-Yoga-Teacher-Ausbildung. Ihnen war klar, dass sie verschiedene Stile anbieten würden, wie Energize Flow, Barkan, Ballet Flow, Hot Pilates, Soul Flow, Ashtanga Vinyasa, Bikram, The Rocket, und zwar alles bei 33 bis 38 Grad Celsius. Die Auswahl wird sehr geschätzt, sogar hart gesottene Bikramyoga-Fans versuchen es auch mal mit Barkan. Das Besitzer-Paar bietet auch solche mit Musik oder Kerzenlicht an sowie Workshops.

Pascal führt mich durch die Räume, in den Garderoben gibt es viel Holz. Alles ist von einer schlichten Eleganz, in warmen Erdtönen gehalten; der heisse Raum, der rund 35 Plätze umfasst, lässt den Blick über einen grosszügigen mit Bäumen bestandenen Garten schweifen. Hinter einer Glastüre warten gesunde Köstlichkeiten nach dem Training auf jene Yogis, die sich die Zeit nehmen, um sich zu entspannen.

Kumkum unterrichtet 17 Yogis, davon zwei Männer. Obwohl sie eine andere Hotyoga-Ausbildung abgeschlossen hat und ihr Bikramyoga-Training individuell anging, macht sie es perfekt. Selbst ich, die ich während den letzten Jahren für meinen Blog unter mehr als 200 verschiedenen Teachern praktizieren durfte, hätte keinen Unterschied gemerkt. Bereits stehen die Yogis der nächsten Stunde Schlange, es ist eine Barkan-Klasse.

Boulevard de Grancy 1, 1006 Lausanne, www.yogaflame.ch

Timo from Zurich told me about a new studio in Lausanne, which has to be listed in my blog. I was really looking forward to visiting it because of its situation. The town of Lausanne lies on a gentle slope above the lake of Geneva and offers spectacular views. And it has the Metro, gliding gently down to the port of Ouchy. But especially because of a studio tastefully ornated , located in a stylish historical building. It’s only 400 metres from the railway station, close to a Metro station and even closer to a bus stop.

Pascal and Carole opened the studio a year ago, after having it built by an architect. They absolved the 500-hours-Vinyasa-Yoga-Teacher-Training in Thailand. And they knew from the beginning that they would offer different styles of yoga, like Energize Flow, Barkan, Ballet Flow, Hot Pilates, Soul Flow, Ashtanga Vinyasa, Bikram, The Rocket, all of them taught by 33 to 38 degrees. This great variation is much estimated, even dedicated Bikramyoga fans are trying out other types and styles. The owners offer classes with music and candlelight and workshops.

Pascal leads me through the different rooms. In the changing rooms you see much wood. All the furniture is simple, but stylish. The hot room has space for 35 spots, you can look in a wonderful garden with old trees. Behind a glass door you can make out a comfortable lounge, offering healthy snacks for yogis who have time to relax afterwards.

Kumkum is teaching 17 yogis, including 2 men. Even though she did her Teacher Training in another Hotyoga style and her Bikramyoga Teaching individually, she does it absolutely perfectly. Even myself who was able to check out more than 200 teachers for my blog couldn’t make out any difference. When we had finished, there were  already yogis queuing for the next class, which is a Barkan.

Intro Absolute Yoga in Luzern

Dax Dissopa und Kasi Wicki vom Bikram-Yoga-Studio in Luzern haben am zweitletzten Tag im Jahr zu einem Intro in Absolute Yoga eingeladen. Acht Frauen und fünf Männer sind der Einladung gefolgt – darunter Valentina, die sonst in Zürich trainiert, Jaras, der Teacher aus Zürich, und die Eigentümer sind selbstverständlich dabei. Die Temperatur ist 40 Grad wie in den Bikram-Yoga-Stunden. Wir sind gespannt, wie Corinne Korner, die neu ausgebildete Absolute-Yoga-Teacherin, ihre Aufgabe meistern wird. Sie hat ihre 200-Stunden-Ausbildung im thailändischen Koh Samui absolviert.

Einige Posen sind wie beim Bikramyoga. Anstatt 26 gibt es jedoch 50. Die Wirbelsäule wird noch mehr getwistet, die Armkraft stärker beansprucht, ebenso die Bauchkraft. Obwohl oft nur eine Folge praktiziert wird, scheint man noch tiefer in die Posen reinzugehen. Die Abfolge ist dynamischer. Corinne, eine Tänzerin, liebt diese mehr fliessende Art von Yoga. Mehr als Bikram Yoga, das sie jeweils in Luzern praktiziert. Im neuen Jahr darf sie im Luzerner Studio diese Art unterrichten. Dax und Kasi sei Dank!

Dax Dissopa and Kasi Wicker, the owners of Bikram Yoga Lucerne invited to an Intro to Absolute Yoga. 8 women and 5 men accepted the offer – among them Valentina who practises normally in Zurich, Jaras, the teacher from Zurich and of course the owners themselves. The temperature is exactly 40 degrees as it is during a Bikram yoga lesson. We are curious how Corinne Korner, the new Absolute-Yoga-teacher will cope. She did her 200-hours-course in Koh Samui in Thailand.

Some postures are the sames as in the traditional Bikramyoga. Yet in Absolute yoga there are 50 postures instead of Bikram’s 26. The colon is twisted more, the arm strengh has special treating as have the belly muscles. The class is more dynamic. Corinne who is a dancer likes the flow in Absolute yoga. Even more than Bikram yoga that she practises in Lucerne. Starting next year 2 she can teach this sort of yoga. Thanks to Dax and Kasi!