Bikram Yoga Barmbek


Auf der Homepage des Studios Barmbek ist der kurze Weg von der U-Bahn-Station her genau beschrieben. Was einem die Suche noch mehr erleichtert, ist das weit sichtbare Transparent, das gleich nach der Unterführung zur Hamburgerstrasse auffällt. In einem Hinterhof in einem vielfach genutzten Gebäude erreicht man nach drei mal zwei dunkelgrauen Treppenstufen Elena Gastells und Yvonne Müllers am 11. November 2013 eröffnete Bikramyoga-Reich: Hell, 450 Quadratmeter weit, schnörkellos, liebevoll mit Details wie mit brennenden Kerzen oder Äpfeln und Tee nach dem anstrengenden Workout. Kurz, man fühlt sich sogleich wohl.

Der Empfang durch Elena tut ein übriges. Was baff erstaunt: Sie händigt einen Flyer des noch neueren Studios in Harburg aus. „Mir ist wichtig, dass die Menschen Yoga machen, Konkurrenzdenken kenne ich nicht.“ Unterdessen gibt es fünf Bikramyoga-Studios in Hamburg – schön verteilt zwischen Altona, Eppendorf, der City und bis hinunter nach Harburg sowie eben dieses hier nord-östlich der Aussenalster.

Der Yogaraum ist mit 125 Quadratmetern grosszügig; rechteckige kleine Fenster oberhalb der Spiegelfront lassen Licht und Sonne herein. Eine Glas-Flügeltüre gibt den Blick auf den Empfangsbereich frei. Dank effizienter Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung herrscht stets die gewünschte 40 Grad heisse Temperatur mit der entsprechenden Luftfeuchtigkeit.

An diesem Tag unterrichtet Elena nicht nur deutsch, sondern zwischendurch für die neu dazu gestossene Englisch-sprechende Yoga-Schülerin auch Englisch, was ein erfrischendes Wechselspiel ergibt. Es darf sogar gelacht werden. Trotzdem sieht die Teacherin jeden Fehler und korrigiert. Auch nach so vielen verschiedenen besuchten Studios staune ich einmal mehr: Man kann immer wieder neu dazu lernen.

Hamburgerstrasse 178, 22083 Hamburg, www.hamburg40grad.de

The short way from the underground to the studio is well explained on the website of the Barmbek studio. Equally helpful is the banner that can be seen when coming from the crossing at Hamburgerstrasse. Through the back yard of a multiplex and up some dark grey steps one enters the Bikramyoga studio of Elena Gastell and Yvonne Müller. They opened their realm on November the 11th 2013. The 450 sqm are light, without frills and decorated with love with lit candles and a corner with apples and tea for after a hard workout. In short – one feels comfortable immediately.

The welcome of Elena is a nice add-on. What leaves me gobsmacked is her handing out flyers of another studio that recently opened in Harburg – “It is important to me that people do yoga; competitiveness is unknown to me.” There are now five Bikram yoga studios in Hamburg that are nicely distributed amongst Altona, Eppendorf, the city and down to Harburg as well as the one of Elena in the north east of the Aussenalster.

The yoga room is spacious with its 125 sqm; small rectangular windows allow the light and sun to enter from above the window front. A glass swing door gives a view into the reception area. Thanks to the efficient airing system with heat recovery, the room temperature remains at a steady 40 degrees including the necessary humidity.

On this day, Elena does not only teach in German but switches to English at times to include the newly started English speaking yoga student. This serves as a nice interplay and even laughing is allowed. Even so, the teacher sees every mistake and corrects them. Even after visiting so many different studios, I am astounded that there is still always something new to learn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz: Bitte die Rechnung lösen *