Kam Hummel

“When there’s a will, there’s a way”

36573_10201519086281955_2093549197_n

Sich gut zu fühlen sei entscheidend in Sachen Lebensqualität, sagt Kam Hummel, Besitzerin des im Mai 2011 eröffneten Bikram Hot Yoga Studios in Basel. Sie litt jahrelang unter Schmerzen. Ihre Schwester hatte sie überzeugt, eine Bikram-Yoga-Stunde zu nehmen. “The class was hard and I was thinking I would never make it to the end and definitely wouldn’t come back”, erinnert sie sich. Aber das Gegenteil war der Fall
: Nach der Klasse fühlte sie sich hervorragend, richtiggehend leicht in Körper und Geist – Kam Hummel war angefressen. Zuerst reiste sie jeweils nach Zürich, um trainieren zu können; nebst einem 80-%-Job und zwei kleinen Kindern. Das hiess, um halb fünf Uhr aufzustehen, damit sie alles unter einen Hut bringen konnte.
Basel sollte auch ein Studio haben, war ihre Idee. Denn nicht nur ihr selber sollte es besser gehen, sondern sie wollte auch anderen die Möglichkeit geben, die gleiche Erfahrung zu machen. Schliesslich gelang es ihr, mit der Unterstützung der Geschäfts-Partner Bettina und Daniel Genry, ihrem Mann Peter und Feroze Kham, der schon in Brüssel und Frankfurt Bikram-Yoga-Studios besitzt oder unterstützt, das Studio in Basel zu eröffnen: sehr zentral am Pfluggässlein 1 in einem wunderschönen Haus. “My dream came true!
I truly believe where there’s a will there’s a way”, ist sie überzeugt. Es brauche einen starken Willen, um 90 Minuten im heissen Raum zu bleiben und die fordernden Übungen mitzumachen, “but then the rest will fall into place”.
www.bikrambasel.ch

„Where there is a will there is a way“

For Kam Hummel it is very important to feel good, as this feeling influences the quality of life. She is the owner of the Bikram Yoga studio in Basel which opened in May 2011. After having suffered pain year after year she decided to take a Bikram yoga class. She remembers: “The class was hard and I was thinking I would never make it to the end and definitely wouldn’t come back.“ However, the opposite was happening:
After the class she felt great. From the very first moment she felt addicted. At first she travelled from Basel to Zurich, there was no other possibility to practise, together with her 80-percent-job and two children.

Basel should have its own studio, she thought. Not only she should get all the benefits but also the others should have the possibility to make the same great experience. She got the support of her husband Peter, of Feroze Khan, the owner of other studios in Brussels and Frankfurt, of the co-owners Bettina and Daniel Genry. So the studio in the heart of the old town in Basel in a beautiful old house could open.
“My dream came true! I truly believe where there is a will there is a way”, she says. You have to stay in a hot room for 90 minutes and do all the demanding postures, “but then the rest will fall into place”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz: Bitte die Rechnung lösen *