Practice Support Class in Zurich

Neu bietet das erste Bikram Yoga Studio der Schweiuz eine “Practice Support Class” jeweils am Freitagabend an. In Zusammenarbeit mit Ky Ha, World Champion 2013, und Weronika Hercog (die in Zürich unterrichtende Vee) wurden spezielle Übungen entwickelt, welche die Yogapraxis vertiefen und zusätzlich Kraft und Flexibilität geben.

Die Klasse dauert jeweils 60 Minuten. Studiobesitzer Stefan Tanner weiss von keinem anderen Studio, das etwas Derartiges anbietet.

Siehe auch: www.bikramyoga.ch

In cooperation with Ky Ha, World Champion 2013 and Weronika Hercog (Vee) the Bikram Yoga studio in Zurich has developed an additional strength and flexibility workout which supports the regular Bikram Yoga practice in an exciting new way.

Starting from 23th January 2015 there is offered the yogis a newly designed class once a week, every Friday at 18:30. The 60 minutes sequence is called Practice Support Class and there will be taught techniques to deepen everyone’s Bikram Yoga practice.

Lady Gagas signierte Yoga-Matte in Zürich

Erst heute entdeckte ich beim Betreten des Foyers des Bikram-Yogas Zürich eine Rarität an der Wand: Anstelle eines Bildes hängt dort eine signierte, von Lady Gaga benutzte Yoga-Matte. Auch Lippenstift- und Selbstbräuner-Spuren sind zu erkennen.

Die New Yorkerin trainierte im November 2011 zweimal in Zürich, als sie zwei Konzerte gab. „Yoga makes me feel like I can do anything. Lipstick makes me feel like a slut. – I only need these two things to survive – Lady Gaga“, steht gut leserlich auf der Matte. Sie liess sich auch zusammen mit Teacherin Karin während dem Training ablichten sowie mit dem Studio-Besitzer und-Gründer Stefan Tanner.

Bikram Yoga Soho, London

Das Studio Soho an der Bolsover Street liegt sehr zentral zwischen Regents Park und Oxford Circus. Es gehört unter dasselbe Dach wie Sohot Victoria, das also auch zentral gelegen ist. Die selben Dekorationen, dieselben warmen roten und braunen Farben ziehen sich sogar durch das Treppenhaus. Victoria wurde vor vier Jahren eröffnet, Bolsover Street 2008. Man merkt, dass es älter ist. Von der Strasse gelangt man durch eine Treppe in das Untergeschoss. Hinter dem Empfang öffnet sich eine komfortable Sofaecke. Duschen und Garderoben sind sehr einfach, aber grösser als erwartet. Eine Enttäuschung für mich ist der fensterlose, düstere heisse Raum, auch wenn er über einen speziellen hygienischen Boden verfügt und das Frischluft-System gut funktioniert: All die Rohre bewirken, dass man sich auf einer Baustelle wähnt.

Die beiden Studios bieten zusammen 82 Stunden an. Mehr und mehr davon sind sogenannte Express-Klassen, welche 60 anstatt 90 Minuten dauern. So eine besuche ich an diesem frühen Samstag-Morgen. Wir sind nur ein Dutzend, und ich kann vom Instruktor Krzysztof Grabowski einiges lernen. Besonders schätze ich, dass er jeweils im voraus sagt,welche Übungen er zweimal macht (Halbmond, wo die Wirbelsäule in alle Richtungen bewegt wird, Kamel mit der tiefsten Rückwärtsbeuge und Kaninchen mit der grössten Vorwärtsbeuge); die übrigen Posen werden nur einmal, dafür etwas länger, gemacht. Anscheinend sind diese Kurz-Lektionen mehr und mehr im Kommen, in der Schweiz werden sie erst vom Studio Basel angeboten.

Bolsover Street, W1W5DW London, www.sohotbikramyoga.co.uk

The Soho studio on Bolsover Street can be reached from Regents Park Station or Oxford Circus. It belongs to the same owner as the Sohot Victoria – both of them are located in the town centre. Victoria opened 4 years ago, Bolsover Street 2008. The difference in age is obvious. One notices that they share the same furniture, the same decorations. Even the colour scheme, which is mostly in warm red and brown. Stairs go down to the basement where all rooms are grouped around the front desk. Behind the front desk you can find a cosy lounge. A positive surprise are the rather large but very simple changing rooms. Yet the hot room without any windows is a disappointment. Even if it comes with a special hygienique floor and a new modern fresh air system. But all the pipes and tubes are visible: It has the charms of a construction site.

Both studios together offer 82 lessons weekly. More and more of them are express classes, which last 60 instead of 90 minutes. I am attending such a short class in the early Saturday morning. We are a small group of 12 yogis and I can learn quite a few things from the teacher Krzysztof Grabowski. I estimate especially that he tells which posture have do be done twice (such as halfmoon, important because the spine is working in all directions, camel-pose with the deepest backbend and the rabbit-pose with the strongest forwards-bend); all the other postures are done only once but longer. It seems that there is quite a demand for this lessons. In Switzerland there is only the studio in Basel which offers them by now.

Bikram Yoga Highbury & Islington

Jetzt weiss ich, weshalb mir Gerry Lopez riet, unbedingt das Studio Highbury & Islington aufzusuchen. Das war während der Yoga-Weltmeisterschaft Anfang Juni, als ich vom neuen, modernen Studio Clapham Junction begeistert war. Er hat nicht zuviel versprochen. Das vor zwei Jahren eröffnete Studio ist in einem abgerundeten Gebäude. Der Grundriss ist entsprechend interessant und originell. Es gibt viel weisse Wände, im heissen Raum einen dunkel gebeizten Riemen-Holzboden, eine lange schmale Garderobe, die während dem „Schichtwechsel“ einmal mehr total aus den Nähten platzt. Vom heissen Raum gibt es – ähnlich wie bei Studios in Madrid – ein Fenster, das den Durchblick auf die Rezeption frei gibt.

Elsa ist die Teacherin. In London scheinen 25 bis 30 Yogis in einer Stunde das Minimum zu sein. Es verblüfft mich immer wieder aufs Neue, wie populär Bikram Yoga in dieser Weltstadt ist. Elsa hat eine tragende sehr sympathische Stimme; sie braucht kein Headset. Eine gute Lehrerin – mit Schweizer Niveau…

8 Hornsey St N7 8EG London www.bikramhighburyandislington.com

When I visited the studio Clapham Junction during the World Yoga Championship last year, Gerry Lopez advised me to also visit the Highbury & Islington studio which opened two years ago. Today I made his suggestion come true. He didn’t promise too much: The studio is located on the ground floor of a modern rounded red brick building. The rounding results in a fancy, interesting room layout. There are bare white walls, in the hot room the dark wooden floor gives a lovely contrast. The changing rooms are long and narrow – especially during the „change of shift“ it feels crowded like in many other studios. Between the hot room and the front desk area is a window, similar like in some studios in Madrid.

Elsa is the teacher. In London it seems to be normal to have 25 to 30 yogis practising every lesson. It’s really amazing how popular Bikram Yoga became in this cosmopolitan city. Elsa’s voice is friendly and supporting, so she doesn’t need a headset. She is a qualified teacher – she has the level of competence of the best of our Swiss teachers…

Bikram Yoga Wimbledon London

Wimbledon ist mein Jubiläums-Studio! Das 100., das ich besuche. Raj, der Besitzer, sagt, es werde mir unvergessen bleiben. Davon bin ich überzeugt. Denn der Inder hat es erstens genau so eingerichtet, wie es die Homepage vermuten lässt: orientalisch, ohne überladen zu wirken. Es gibt sogar eine Früchtebar, wo man zu Beginn der Stunde den gewünschten Früchtesaft bestellen kann – nach der Stunde geniesst man ihn. Die Umkleideräume sind im Parterre, ein Stock höher wartet ein riesiger, heisser feuchter Raum auf die Praktizierenden. An den Wänden, den Fenstern und an Türen präsentieren sich stilisierte bunte Blüten.

Das zweite, das mir hilft, dass das Studio unvergessen bleibt ist Raj. Er unterrichtet auf eine ruhige Art, ohne in ein Herableiern des Dialogs zu verfallen. . Im Hintergrund spielt leise Musik, Züge scheinen im Minutentakt vorbeizufahren. Der Teacher wendet sich zwischendurch an jene, die immer wieder kommen („my regulars“). Er kennt sein Handwerk und das kommende Wochenende wird er einen Workshop anbieten, während welchem er auf spezielle Posen eingehen wird.

7 Elm Grove, SW194 HE London, www.bikramyogawimbledon.com


Wimbledon is my jubilee studio – the 100th I visited so far! Raj, the owner, told me in advance this studio would be unforgettable for me. How right he was. In the first place the Indian decorated the studio exactly the same way as the homepage is designed: oriental style, without appearing excessive. There is a juice bar where the yogis can order drinks before the workout and have them served afterwards. The changing rooms are located at the ground floor, on the first floor a really large, hot and humid room waits for the yogis. On the walls, the windows and the doors flower petals seem to be blooming.

The second thing which won’t let me forget this special studio is Ray himself. He is teaching in a quiet manner, without talking the dialogue monotonously. There is background music playing which is rather unexpected for a Bikram yoga studio. But it helps to fade out the noise of the trains running by every other minute in the vicinity. The instructor addresses his „regulars“ (the studio opened 4 years ago). He seems to know all about postures and difficulties. Next weekend he will organise a workshop at which he will address all these difficulties.

Hot Bikram Yoga Balham, London

Man merkt, dass das Balham-Studio nahe der gleichnamigen Untergrundstation im Süd-Westen Londons die gleiche Handschrift trägt wie die beiden anderen Studios London-Bridge und Fulham. Es ist auch offensichtlich, dass es kürzlich renoviert wurde. Es liegt malerisch in einem Innenhof. Die Logos sind dieselben, die Einrichtung, die Möbel. Carolyn Jikiemi-Roberts, welche bereits ein Studio in Brighton (Portslade) besitzt, hat es letzte Woche von Olga Allon gekauft. Sie sagt, sie habe bis jetzt noch nie in diesem Studio unterrichtet, beabsichtige aber, hier dann selbstverständlich auch selber Stunden zu geben. Die Logos werden verschwinden, da sie nicht mehr den Gegebenheiten entsprechen. Man darf gespannt sein, wie Carolyn ihr zweites Studio einrichten wird!

Sherene Skinner unterrichtet absolut souverän und treibt und an. Obwohl es für mich die zweite Klasse an diesem Tag ist, komme ich dank ihrer Art und ihrer Motivation und auch dank ihres Tempos gut mit.

Hildred Street Mews, SW129 RZ London, www.hotbikramyoga.co.uk

(neuer Name Hot Yoga South, is associated with Bikram Yoga Brighton, www.hotyogasouth.com)

It’s obvious: The Balham-Studio near the underground station with the same name in the south-west of London has the same corporate identity as the London Bridge and the Fulham studios. One notices also that there has been some redecoration recently. The studio’s surroundings are lovely, it’s placed in a courtyard. The logos are the same as in the other studios, as is the furniture and the styling.

Carolyn Jikiemi-Roberts, who is owner of the Portslade studio in Brighton bought this at the beginning of this year from Olga Allon. She says she didn’t teach herself in the studio before, but now she is going to teach here as often as in Brighton. The logos will have to be changed. I really would like to practice in this studio another time, preferrably with Carolyn who is a gifted teacher!

Sherene Skinner is teaching the afternoon-class. She is pushig us hard and is very motivating, and even though for me it’s todays second class, I can handle it – once more I see how important the role of the teacher for the performance of the class is.

Hot Bikram Yoga Fulham London

Das Fulham-Studio nahe der Untergrund-Station Parsons Green, unweit der Themse, wurde vor 9 Jahren eröffnet. Dann kam das Balham-Studio dazu und das neueste ist London-Bridge. Alle drei weisen die selben Logos aus und bis jetzt waren auch die Abos austauschbar. Letzte Woche hat Olga Allon die beiden älteren jedoch verkauft, um sich wieder vermehrt dem Unterrichten, ihrer Leidenschaft zu widmen. („Teaching is of course where all of this began.“) Neue Besitzerin des Fulham-Studios ist Melissa Mcintyre, welche vor neun Jahren hier als Praktizierende startete, vor fünf Jahren das Teacher Training absolvierte, dann Managerin wurde. „Ich werde alles renovieren“, stellt sie in Aussicht.

Das ist nötig, denn neben den beschränkten Platzverhältnissen überzieht die Patina des Alters jeden Raum. Ich bin sicher, dass Melissa, ein bezauberndes Studio schaffen wird. Schon jetzt riecht es fein nach Räucherstäbchen und leise Musik spielt im Hintergrund. Cristian Liotta hält eine Kurz-Stunde, zu der nur Yoga-Erfahrene eingelassen werden. Zu den bereits ausgelegten zahlreichen Matten müssen etliche neue hinzugelegt werden; der Andrang ist riesig – auch Melissa ist unter den Trainierenden. AmEnde der Stunde ist mein Körper zufrieden und flexibel, als ob ich bei sämtlichen Übungen beide Sets gemacht hätte.

25 Heathman’s Rd
, SW6 4TJ London, www.hotbikramyoga.co.uk
The Fulham studio is near the Underground station Parsons Green, not too far from the Thames river. It opened 9 years ago. Later the Balham studio was added and the latest is the one at London Bridge, which I visited last May. All three of them work under the same Logo and until now all the Abos were exangeable. Last week Olga Allon has sold the two older studios to different buyers, who are very connected to each studio. Olga wants to take a step back from her huge commitment of running 3 studios. „In particular, I’d like to spend more time at London Bridge and teach more regularly as that’s always been a passion of mine“, she says. The new owner of the Fulham studio is Melissa Mcintyre, who started practicing Bikram yoga 9 years ago at the very same place, five years ago she did the Teacher Training, then became Manager.

„I am going to redecorate the whole studio“, she says. Which seems a good idea.
The one thing is the limited space available. The other thing is the obvious wear and tear of the premises. I’m sure Melissa will be successful in creating a lovely studio. There is a fine smell in the air and music is playing in the back-ground. Cristian Liotta is teaching a short class of only 60 minutes instead of 90, so only experienced yogis have access. The rush of people is unbelievable, the laid-out mats on the floor aren’t enough. At the end, I don’t feel as if I had missed postures, in the contrary my body feels exercised and flexible.

Bikram Yoga Chiswick London

Zum dritten Mal bin ich in London, um Bikram-Yoga-Studios zu besuchen. Das 2002 eröffnete in Chiswick liegt im Süd-Westen Londons, etwa in der Mitte zwischen dem Bahnhof Paddington und dem Flughafen Heathrow. In der Nähe ist die Chiswick High Road, die Haupteinkaufsstrasse des Stadtteils mit vielen Geschäften und altmodischen Pubs.

Zuunterst werden die Schuhe ausgezogen und deponiert, dann geht es einen Stock höher zum Empfang, der dank viel Holz heimelig wirkt. Die Garderoben sind gemessen am grossen Besucherandrang knapp, hingegen ist der heisse Raum geradezu riesig. Eine Fensterfront gibt den Blick frei auf den gegenüberliegenden Turnham-Park mit der zur Nachtzeit beleuchteten Kirche. Die Heizung ist altmodisch, die Einrichtungen sind in die Jahre gekommen. Trotzdem fühlt man sich wohl und spürt man die liebevolle Einrichtung.

Katie unterrichtet die Stunde mit 30 Yogis, die Energie fliesst, sie weiss den Dialog absolut sicher, nimmt sich selber zurück und beobachtet gleichzeitig. Eine halbe Stunde nach der ersten 90-Minuten-Lektion wird sie bereits jene um 20.15 unterrichten.

First Floor, The Studio, Essex Place, London W4 5UT, www.bikramyogachiswick.co.uk

It’s for the third time I am staying in London to visit some more Bikram Yoga studios. Chiswick, opened in 2002, belongs to the town part in the south-west of the city, situated in the middle between Paddington station and Heathrow Airport. Near the studio is the Chiswick High Road, the main street of Chiswick – lined with numerous shops and traditional pubs.

On the ground floor one has to leave the shoes behind and climb a spiral stair to the first floor. The front desk consists mostly of wood, which gives a friendly atmosphere. The changing rooms are too small for so many visitors, who come from Hammersmith, from Chiswick and from Kew. The hot room, however, is really huge. A row of high windows opens to Turnham Green, the church of which is illuminated during the night. The heating is old fashioned and noisy. It doesn’t matter because one feels comfortable and the decoration is chosen carefully.

Katie is teaching the lesson. 30 Yogis are dedicated and follow the instructions, the energy flows. Half an hour after the first 90-minute-lesson, the teacher will be teaching for a second time: at 20.15.

Doris Ritter

IMG_3931

„Yoga ist für mich das Leben – es beinhaltet alles“

Doris Ritter, die im Herbst 2013 ihr Teacher Training absolviert hat, unterrichtet im Studio in Zürich. Hatha Yoga praktiziert sie bereits, seit sie 17 Jahre alt ist; Bikram Yoga kennt sie seit acht Jahren. Wenn man ihr beim Trainieren zuschaut, merkt man, dass noch mehr dahintersteckt, denn in jahrelanger Auseinandersetzung mit Jazztanz hat sie viel über den Körper gelernt.

“Yoga ist für mich das Leben, es beinhaltet alles”, sagt sie. Der Körper wolle gepflegt werden, und zwar von innen heraus. Sie weiss, dass die Selbstheilungskräfte durch Yoga massiv gefördert werden können, hat sie doch auf diese Weise einen Bandscheibenvorfall geheilt.

Am Unterrichten macht ihr vor allem Spass, dass sie Wissen weitergeben und eine bewussteren Umgangsweise mit dem Körper vermitteln kann. Die schönsten Erfolgserlebnisse sind Aha-Erlebnisse mit dem Körper, die sich dann durch dessen Wohlbefinden ebenfalls auf die Psyche auswirken. “Gleichzeitig ist es eine grosse Freude zu sehen, wie die Selbstverantwortung durch die positiven Wirkung der Übungen zunimmt.”
unnamed

 

„For me Yoga is the whole life – containing all of them“

Doris Ritter did the Teacher Training in fall 2013. Now she is teaching in Stefan’s studio in Zurich. First she practiced Hatha Yoga since she was 17 yers old; Bikram yoga she does for eight years now. When you watch her doing the workout herself you notice that she seems to put even more into it. It turns out to be her involvement in jazz dance that had given her a lot of knowledge about the body.

“For me Yoga is the whole life – containing all of them”, she says. For her it is important that you are careful with your body, from the inside to the outside. She is confident about the self-healing effects that are provided by yoga, because she was able to heal a lumbar disk.

When she is teaching she likes to share her knowledge with others. The most successful moments are the ones she calls light bulb moments: it’s a double effect which cause wellbeing also for the psyche. “What’s more: you can see how the yogis learn about taking responsibility for the own body.”

1459671_10202694691467878_728421928_n