1800x Bikramyoga in zehn Jahren


Heute vor zehn Jahren, mit 62 Jahren, nahm ich meine allererste Bikramyoga Stunde: im ersten Bikramyoga Studio der Schweiz. Stefan Tanner hatte es 2004 eröffnet. Ich war trotz der Hitze von 40 Grad gleich hin und weg von dieser fordernden Yogaart. Obwohl ständig die selben 26 Positionen geübt werden und ich nun schon rund 1800 Stunden von je 90 Minuten nahm, verleidete es mir nie. Nebst meinem Heimstudio in Zürich verbrachte ich drei Wochen in Brighton, wo ich täglich praktizierte und weilte ich einige Male in London, wo ich sämtliche Studios besuchte. Unterdessen war ich europaweit für diesen Blog unterwegs, 170 Studios sind darin bis jetzt aufgeführt.

1800 times in ten years

At the age of 62, exactly ten years ago, I had my very first Bikramyoga lesson in the first Bikramyogastudio in Switzerland. It had been opened by Stefan Tanner in 2004. From the first moment, I was taken by that kind of excercise in a room heated to 40 °C. Although the 26 postures remain the same all the time and I have attended some 1800 90-minutes-lessons, it never bored me.

Besides of my home studio in Zurich, I spent three weeks in Brighton where I took lessons every day. And I stayed in London several times where I visited every studio of the city. Meanwhile I travelled all across Europe for this blog in which 170 studios are mentioned so far.

Jaras Tangtasawat

„Ich geniesse die Energie im heissen Raum“

Jaras Tangtasawat ist einer der nettesten Bikramyoga-Lehrer, die ich kenne. Im Bikramyoga-Studio in Zürich, das 2004 als erstes der Schweiz gegründet wurde, fühlt er sich zu Hause. Wann immer er die Zeit findet, trainiert er im heissen Raum und er unterrichtet regelmässig die Bikram-Serie in Zürich, Luzern, Bern und neuerdings auch im soeben eröffneten Studio in Zug.

Jaras wurde 1960 in Bangkok geboren. Nach dem Highschool-Abschluss in Thailand lebte er für mehrere Jahre in San Francisco, um die englische Sprache zu erlernen. Er hatte sich dem Mode- und Innen-Design verschrieben. Er zog 1984 sogar nach Paris, um seine Studien zu perfektionieren. Er besuchte die American Fashion Design School. Schliesslich zog es ihn in die Schweiz nach Genf, wo er nicht nur Französisch lernte, sondern in verschiedenen angesehenen Boutiqen arbeitete.

2010 nahm er sich eine Auszeit in Thailand, wo er auf das Hot-Yoga stiess. In Phuket fand er ein Studio, in welchem er jeden Tag trainierte. Zurück in der Schweiz zog es ihn ins Bikramyoga-Studio in Zürich. Das wurde sozusagen sein zweites Zuhause. „Von der allerersten Stunde an wünschte ich ein Bikramyoga-Lehrer zu werden“, sagt er. Im Herbst 2016 absolvierte er sein Teacher Training in Phuket. Seither ist das sein Hauptberuf, den er über alles liebt.

„Ich glaube wirklich an Bikramyoga – für meine Gesundheit, meine Seele, meinen Geist. Ich geniesse die Energie im heissen Raum, die wir alle miteinander teilen.“ Deshalb wünscht er seine Leidenschaft mit all den Menschen seiner geliebten Yoga-Community zu teilen.

„I enjoy the energy in the class room“

Jaras Tangtasawat is one of the kindest Bikramyoga-Teachers ever. He feels at home at the Bikramyoga-Studio in Zurich, the oldest in Switzerland, existing since 2004. Whenever he finds the time he practices in the hot room and he is teaching the original Bikram sequence – besides to Zurich also in Lucerne, Berne and in the newly opened studio in Zug.

Jaras was born in Bangkok 1960. After having finished high school in Thailand he lived in San Francisco for several years in order to learn the English language. Afterwards he went into Fashion Design and Interior Design. In 1984 he moved to Paris and completed his studies at the American Fashion Design School. This was when he came to Switzerland to learn French and to work with different big brand fashion boutiques in Geneva.

In 2010 Jaras went for a long vacation to Thailand where he found a wonderful Hot Yoga Studio in Phuket. He practiced this sort of yoga every single day. Back in Switzerland he immediately joined the Bikram Yoga studio in Zurich – never minding the long travelling hours. „From my first class I wanted to become an instructor of Bikram Yoga“, he says. In autumn 2016 he did the Teacher Training in Phuket. Since then he has been teaching full time in Switzerland, becoming better and better.

„I really believe in Bikram Yoga – for my health, my mind and my spirit. the energy in the class room, I enjoy we are sharing with each other“.

Julie Abay

Julie, Teacherin der ersten Stunde, unterrichtet wieder

Es ist, als ob Julie Abay nie weggewesen wäre. Sie hat den Dialog, das Tempo, die Korrekturen, die Schüler im Griff. Das erste Set unterrichtet sie in Deutsch, das zweite in Englisch. Sie motiviert; die Energie fliesst. Wer sie vor ihrer mehrjährigen Pause erlebt hat, freut sich, dass Julie, die unterdessen Mutter der heute vierjährigen Elin geworden ist, wieder zum Team in Zürich gehört.

Während ihrer verlängerten Baby-Pause blieb sie auch dem heissen Raum fern – und musste es zuerst büssen, als sie ihr Training vor ein paar Monaten wieder startete. Sie, die frühere Tänzerin, die sämtliche Übungen anmutig und leicht aussehen liess, hatte Mühe durchzuhalten. Inzwischen ist das Schnee von gestern. Wann immer es ihr die Zeit erlaubt, nimmt sie eine Stunde, um nun neuerdings auch wieder vor den Schülern zu stehen.

Sie habe noch jedes Wort memorisiert gehabt, erzählt sie. Kein Wunder, denn sie ist sozusagen eine Teacherin der ersten Stunde: 2004 eröffnete das Studio in Zürich als das erste der Schweiz und sogar europaweit eines der ersten Studios. Julie nahm gleich Stunden und war so angefressen, dass sie noch im selben Jahr die Teacher-Ausbildung bei Bikram in Los Angeles in Angriff nahm. Danach eröffnete sie zusammen mit der Luzernerin Liliane Burkhard das zweite Studio der Schweiz. Jenes in Luzern im Jahre 2008. Später verkaufte sie ihren Anteil, zog nach Zürich und unterrichtete bis zur Schwangerschaft in ihrem Heimstudio, wo wir sie nun wieder als Teacherin geniessen dürfen.

Julie, our teacher of the first hour

It feels like Julie never left the hot room. She is teaching as if she never had been away. She has absolutely control about the dialogue, the rhythm, the corrections. She is teaching the first set in German and the second in English. She is motivating the yogis; the energy is flowing. All of the students who were used to see Julie as instructor before she dropped out for several years are glad to see her back in the hot room. Meanwhile as a mother of four year old Elin.

During her absence she never practiced on her own. When she started again she had to fight to hold the postures for one minute, even though she is a former dancer. But now she is experienced as she was before – in teaching and doing the sequence herself. She has memorised every single word. You can say she is a teacher from the very start: when the studio in Zurich opened in 2004, being the first in Switzerland and one of the first in Europe, she took lessons and was so taken in that she wanted to become a teacher herself. She took part in the teacher training in Los Angeles. Afterwards she opened together with Liliane Burkhard the second studio in Switzerland, 2008 in Lucerne. Later, she sold her share of the Lucerne studio, moved back to Zurich and became a teacher there again – till her pregnancy-break. Now we are very happy to have her back again!

Irina Nowak

„Bikramyoga wirkt physisch und mental“

Irina Nowak unterrichtet im Bikramyoga Studio in Luzern.  Sie absolvierte letztes Jahr das Teacher-Training in Acapulco. Ich nehme eine Morgenklasse bei ihr: wir sind 6 Frauen und 3 Männer, darunter auch der Mit-Eigentümer des Studios, Dax Dissopa. Sie instruiert uns in Englisch. Obwohl sie noch nicht lange unterrichtet, hält sie den Zeitplan genau ein – etwas vom Schwierigsten für neue Lehrkräfte. Ihr Dialog ist wie ein Fluss, der an- und abschwellt, manchmal ist ihre Stimme ruhig, manchmal spornt sie uns an, damit wir noch tiefer in die Posen reingehen. Wenn es nötig ist, korrigiert sie uns. Sie scheint sich sehr wohl zu fühlen, und ihre Liebe gehört offensichtlich nicht nur dem Praktizieren, sondern ebenso dem Anleiten von Yogis.

Irina ist Russin. Sie wuchs in Moskau auf und studierte Tourismus an der dortigen Universität. Sie lernte ihren späteren Mann kennen, einen Engländer. Nach vier Jahren erhielt er ein Job-Angebot in Lausanne, wo das unterdessen verheiratete Paar für zwei Jahre lebte. Heute wohnt die Familie mit dem 6jährigen Sohn und der dreijährigen Tochter im nahen Cham.

Bikramyoga lernte die junge Frau in Moskau kennen; in Lausanne praktizierte sie im schönen Hotyoga-Studio, wo auch Bikramyoga ausgeübt wird. Von Cham aus fuhr sie entweder nach Zürich oder nach Luzern ins Training. Die Trennung von der Familie für die Ausbildung zur Teacherin war hart, aber lohnend. Sie ist überzeugt, dass Bikramyoga nicht nur physisch wirkt, sondern auch mental.

„Bikramyoga works physically as mentally as well“

Irina Nowak is teaching in the Bikram yoga studio in Lucerne. She did her Teacher Training last year in Acapulco. I am taking a morning class. We are 6 women and 3 men, one of them is  Dax Dissopa, the co-owner of the studio. Irina is instructing us in English. Although she is a new teacher, she has a great time management – something that is really difficult for beginners. Her dialogue is like a flow that rises and fades away. Sometimes her voice is quiet, than she is urging us on, so we can go deeper into the postures. If necessary she corrects us as well. She seems to be happy to teach us, besides she likes when she can practise herself.

Irina is Russian. She grew up in Moscow and studied tourism at the university. She met her husband, a British. After four years he got a job in Lausanne. There the couple lived for two years. Today the family with a 6-year-old son and a 3-year-old daughter lives in Cham, not far from the Bikram yoga studio Lucerne.

She learnt about Bikramyoga in Moscow. Later in Lausanne, she practised in the beautiful Lausanne Hotyoga-studio, where she could also practise the Bikramyoga stile. After moving to Cham she was able to go to classes in Zurich or in Lucerne. When she started the Teacher Training, it was hard for her to leave the family behind, but it was well worth it. She is convinced, that „Bikramyoga works not only physically but mentally as well“.

Hot-Yoga-Box Dornbirn

In Dornbirn gibt es das erste Hot Yoga Studio Vorarlbergs. An ausgezeichneter Lage, 1,2 Kilometer vom Hauptbahnhof, neben einer Stadtbus-Haltestelle und mit genügend Parkplätzen. Hannah Rinnhofer eröffnete das kleine, geschmackvolle und gemütliche Studio 2016. Sie bietet – mittlerweile zusammen mit drei weiteren Teacherinnen – pro Woche 16 Stunden in verschiedenen Stilen an: Modo inspired Yoga bei 36°C, Modo Flow, Cool Basic für Anfänger, Relax/Yin, Mama-Baby-Yoga und Schwangeren-Yoga.

Ich besuche eine Modo-Yoga-Klasse, welche meinen in diesem Blog aufgesuchten Bikramyoga-Studios am nächsten kommt. Diese Yoga-Art wurde 2004 von zwei ehemaligen Bikram Yoga-Lehrkräften in Kanada gegründet. In Nordamerika ist Modo-Yoga weit verbreitet, in Europa gibt es einzelne Studios in Frankreich, Schweden und Deutschland. Sowie nun also dieses in Österreich: Es ist mit 36 Grad etwas weniger heiss als die von Bikram vorgeschriebenen 40 Grad und die Stunde dauert 75 anstatt 90 Minuten.

Wir sind 16 Trainierende: 14 Frauen und zwei Männer, ich bin mit 71 Jahren wie meistens die Älteste. Aber es macht Spass! Hannah führt uns versiert, sie lobt, korrigiert, scheint überall zu sein und hat eine sehr angenehme Stimme. Es gibt Übungen, die sind tupfgenau gleich wie im Bikramyoga. Dann gibt es etliche, welche wie jene in der Absolute-Yoga Serie (zum Beispiel im Yoga Corner in Schlieren) durchgeführt werden. Und wieder andere sind für mich völlig neu, wobei für Bikram-Erfahrene stets ersichtlich ist, welche Gelenke und Muskeln gezielt trainiert werden. Jedenfalls hat man am Ende der anstrengenden Lektion das Gefühl, dem Körper rundum etwas Gutes getan zu haben: Würde ich in Dornbirn leben, keine Frage, wäre die Hot Yoga Box das Studio meiner Wahl!

The very first Hot yoga studio in Vorarlberg is located in Dornbirn. The studio is only some 1,2 kilometres from the railwaystation. The town busses even stop just in front of the studio and there is enough parcing space too. Hannah Rinnhofer opened the small, tastefull, cosy studio in 2016. She offers – together with up to 3 teachers – different styles of yoga: Modo inspired yoga in the to 36°C heated room, Modo Flow, Cool Basic for beginners, Relax/Yin, Mama-Baby-Yoga and yoga for pregnant women.

I am going to take part in a Modo-Yoga-class – the kind of yoga which comes closest to the Bikram yoga stile I am writing about in my blog. Modo-yoga was created back in 2004 by two former Bikram-yoga-teachers in Canada. Today, Modo-Yoga is quite widespread in North America. In Europe you can find Modo-classes in France, Sweden and Germany. And nowadays this one in Austria: it’s less hot than a 40-degree-Bikram-yoga class and shorter too (75 minutes instead of 90).

We are 16 people in the hot room: 14 women and two men, as usual, I am the oldest. But it’s fun! Hannah’s instructions are experienced, she compliments and – if necessary – corrects, she seems to be everywhere at the same time and she has a very agreable voice. Some of postures are exactly the same as in Bikramyoga. Others come from the absolut yoga stile (as I know them from the Yoga Corner in Schlieren). There are also some I didn’t see before, but I can guess what they are supposed to do, which muscels and joints are to be trained. You can be sure, at the end of the class you will feel the benefits. Would I live in Dornbirn, that’s for sure: this studio would be my place to practise!

Hannah Rinnhofer

Hannah Rinnhofer war 23-jährig, als sie mit Yoga begann. Damals war sie vom Beruf ausgelaugt, vom Stress, ungesundem Essen. Dank der Yoga-Praxis wurde sie ruhiger konnte sie sich wieder entspannen, ihre körperlichen Beschwerden verschwanden nach und nach.

Nach einigen Jahren, in denen Yoga ihr so viel Positives gebracht hatte, wuchs der Wunsch, diese Erfahrung auch anderen ermöglichen zu können. Im Februar 2014 reiste Hannah nach Los Angeles, um dort einen Monat lang den ersten Teil ihrer einjährigen Yoga Alliance zertifizierten Modo-Yoga-Ausbildung zu machen; auf die noch weitere Ausbildungen folgten.

Unterrichtspraxis sammelte sie in den vergangenen Jahren überall dort, wo sie die Möglichkeit dazu hatte: USA, Schweden, Niederlande und auch in Österreich. „Egal, ob im Yogaraum, in der Natur oder in Kongress-Räumen, Hauptsache ich kann meinen Yogaschülerinnen und -Schülern eine kleine Auszeit ermöglichen“, sagt sie. Sie hilft ihnen, ihre Muskeln zu stärken,  die Haltung zu verbessern, Beschwerden zu lindern und ein wenig gelassener durch den Alltag zu gehen.

Nach und nach wurde das Yoga-Unterrichten immer mehr und die Zeit im Büro immer weniger, bis sie sich entschloss ihren lang gehegten Traum zu verwirklichen: im Juli 2016 zog sie mit Freund, Hund, Sack und Pack von Wien zurück nach Vorarlberg. Unterdessen haben drei Teacherinnen ihre Ausbildungen ebenso absolviert und Hannah ist es vergönnt, nun auch wieder selber unter Anleitung zu praktizieren.

Hannah was 23 years old when she started with yoga. Back then she was exhausted by her job, the stress and unhealthy food. When she started practicing yoga she became quieter and more relaxed, the pain disappeared.

After some years of positive experiences by the help of yoga, she wanted to become a yoga teacher in order to show other people all its benefits. In February 2014 she travelled to Los Angeles where she started her first month of a one-year-training as a Modo-yoga-teacher. Further trainings followed.

She collected plenty of instructor experience, teaching in the US, in Sweden, in the Netherlands and in Austria. In her lessons, she wants to offer her students to enjoy a little timeout from their dayly routines.

The teaching became more and more important, her job less significant. Finally she moved back from Vienna and opened her own studio in Dornbirn in September 2016. Meanwhile three more teachers have finished their teacher training, so Hannah will be able to do the postures with the help of this guidance, not only by herself.

Antonella Milone

„Unterrichten ist ein Geben und Nehmen“

Antonella Milone macht die „Standing Separate Leg Stretching“ Pose auf Geheiss des Teachers Jaras auf dem Teacher-Podest vor. Es ist eine der beiden freien Silvester-Klassen im Bikram Studio Luzern. Ungewöhnlich viele trainieren im heissen Raum. Schräg vor mir übt Antonella, Pose für Pose, perfekt. Sie hat im Frühling ihr neunwöchiges Teacher Training bei Bikram in Acapulco absolviert und nach den Sommerferien mit Unterrichten begonnen. Vorerst in Englisch, später wird sie den Dialog auch auf Deutsch einüben.

Antonella trainierte vor dem Bikram Yoga Karate. Sie hat an Meisterschaften teilgenommen und auch Medaillen gewonnen. Durch den Input von ihrem Ehemann, der seit 20 Jahren Yoga praktiziert und Hatha Yoga-Lehrer ist, kam sie zum Yoga. Sie war von der allerersten Lektion im Bikram Studio in Zürich so fasziniert und begeistert, dass sie das Karate kurzerhand vor der Prüfung zum Schwarzgurt aufgab.

Zuerst war die in Zug Lebende im Luzerner Studio lediglich am Bikram Yoga Praktizieren. Die Mutter von zwei Töchtern arbeitet voll im Hirslanden-Spital in Cham als Abteilungsleiterin der Economie im Kader. Das Praktizieren von Bikram-Yoga erlebt Antonella als willkommenen Ausgleich für Körper, Geist und Seele.

Als ihr Vater nach einer langwierigen und schweren Krankheit starb, startete sie eine Challenge. Das heisst, sie praktizierte 30 Tage hintereinander. Damit stellte sie sich der persönlichen Herausforderung, erkannte sich selbst und vermochte Klarheit und Stärke für sich zu finden. Plötzlich wusste sie: „Ich will Bikram-Yoga Teacherin werden“. Die Challenge, das Teacher Training und nun das Unterrichten halfen und helfen ihr, die täglichen Herausforderungen zielgerichteter und fokussierter anzugehen. Und sie hat bereits mehrfach erfahren, dass Unterrichten ein Geben und Nehmen ist.

„Teaching is a Giving and Taking“

Antonella Milone is showing us a wonderful „Standing Separate Leg Stretching“ pose in front of all the students practising during this free-of-charge Silvester class in Bikram yoga Lucerne. There is an extraordinary amount of people. From my spot I have a good view how perfetly Antonella is handling the different poses. Last spring she did her teacher training with Bikram Ch. in Acapulco. Since then she is teaching in Lucerne, in English at the time, later she will do her dialogue in German, too.

Antonella did Karate before she learnt about Bikramyoga in Zurich. Her husband was her inspiration. After the very first lesson she was addicted. In the beginning, she only was a regular student. Living in Zug, she is the mother of 2 daughters and works in the Hirslanden hospital in Cham in the business administration. So practicing is for her a most welcome balance to her work.

After her father had died after a long illness, she started a Challenge, going to a class every single day for 30 days. She really loved it and it became quite obvious to her: „I have to do the Teacher Training and become a yoga teacher!“ This too was a great experience, she loves teaching. „Teaching is a giving and taking“, she says.

Ältestes Studio der Schweiz feiert

Das Bikram-Yoga-Studio an der Grüngasse in Zürich ist das erste der Schweiz; es kann am 5. Januar sein 15-jähriges Bestehen feiern. Seit Stefan Tanner, der frühere Flight Attendant, es gegründet hatte, erfolgten viele Aktivitäten. So besuchte Bikram auf seinem allerersten Europa-Besuch 2010 dieses Studio; es gab und gibt immer wieder Workshops mit verschiedenen renommierten Teachern. 2013 organisierte Stefan Tanner unter grosser Mithilfe von Timotheus Schläpfer die erste Yoga Schweizer Meisterschaft in Zürich, ein Jahr darauf die zweite.

2015 nahm Lady Gaga eine Privatstunde, Bikrams Tocher Laju unterrichtete letztes Jahr eine Masterclass, Bikrams Ex-Frau Rajashree gab das Jahr zuvor einen Workshop. Der deutsch-schweizerische Filmregisseur und Filmproduzent Marc Forster trainierte auch schon in Zürich, genau so wie der Schweizer Schauspieler Leonardo Nigro.

Heute führt Stefan Tanner das Studio zusammen mit seinem Lebenspartner Steffen, der soeben in Acapulco das Teacher Training absolviert hat. Die beiden haben ausgerechnet, was das Jubiläum in Zahlen bedeutet: “Bisher hatten wir 17’728 verschiedene Kunden, welche insgesamt 331’484 Mal bei uns geschwitzt haben.” 96 verschiedene Bikram Yoga Teacher haben während 19’684 Klassen knapp 4,6 Millionen Sit-Ups unterrichtet. – Am 5. Januar gibt es also guten Grund zum Feiern; alle Stunden sind gratis und auf sämtliche Abos wird ein Rabatt gewährt.

The Bikram yoga studio at the Grüngasse in Zurich was 2004 the frist to open in Switzerland; the 15-years-celebration will be on 5th of January. Since Stefan Tanner, a former flight attendant, opened it, there were a lot of activities. Ch. Bikram himself visited the studio in 2010 during his very first flight to Europe. There were and are workshops on and on – with renowned teachers from all over the world. In 2013 Stefan and Timotheus Schläpfer organised the first Swiss championship, which required a great effort of them. In 2014 followed the second one.

2015 Lady Gaga attended a private class in Zurich. Bikram’s daughter Laju held a Masterclass last year. Bikrams ex-wife Rajashree gave a workshop in 2016. Not only the film regisseur and film producer Marc Forster practiced in Zurich but also the Swiss actor Leonardo Nigro.

These days Stefan and his partner Steffen are responsible for the studio. Steffen has just finished his Teacher Training in Acapulco. Their statistics say: So far the studio had 17 728 different students who practiced 331 484 times. 96 different Bikram Yoga teachers have taught during 19 684 lessons nearly 4,6 millions of sit-ups. – Fair enough that they celebrate on January 5th – by the way: during the whole day, all lessons are for free.

5 Jahre Yoga-Corner Schlieren

Evrim Helva ist im Element; sie hat alle Hände voll zu tun am Tag der offenen Tür: Vor fünf Jahren eröffnete sie zusammen mit Evelyne Wild ihren Hot Yoga Corner in Schlieren – ein Studio, das nur in Superlativen beschrieben werden kann. Seit ein paar Monaten ist sie die alleinige Besitzerin. Schon den ganzen Monat November wurde gefeiert; so gab es beispielsweise Suppen-Abende für Begegnungen, Workshops oder Gewinnspiele. Heute nun können sämtliche Klassen kostenlos erlebt werden: Pilates, Hot Yoga, Aerial-Yoga, Vinyasa- oder Yin-Yoga.

Wir sind 16 im Hot Yoga, 14 Frauen und zwei junge Männer. Für einige ist die Hitze ungewohnt, andere kennen Hot Yoga bereits. Evrim unterrichtet: souverän, sympathisch, erklärend und korrigierend und erst noch motivierend. Zehn Jahre lang praktizierte sie das Original-Bikramyoga in Zürich – im ältesten Studio der Schweiz. Dann absolvierte sie die Ausbildung zur Absolut-Yoga-Teacherin und eröffnete – dazumals noch mit ihrer Geschäfts-Partnerin – ihr eigenes Studio. Diese Abfolge an Posen wurde von ehemaligen Bikram-Yoga-Schülern entwickelt. In den fünf vergangenen Jahren hat Evrim viel gelernt; sie bietet mehr verschiedene Stile an, hat mehr Teacher angestellt und das Studio ist aus dem Raum Zürich nicht mehr wegzudenken. Es ist jedes Mal eine Freude und ein Highlight, bei Evrim eine Stunde zu erleben.

Evrim Helva is rather busy and she enjoys it. She has a lot of tasks because she does celebrate the 5th birthday of the Yoga Corner in Schlieren – a wonderful, tastefully decorated studio. For some months now she is the only owner. During November there were special events, workshops, games. Today every single visior has the opportunity to get a free class: Pilates, Hot Yoga, Aerial-Yoga, Vinyasa- or Yin-Yoga.

We (14 women and 2 men) are practising Hot Yoga, Evrim is the teacher, competent, in a friendly manner, she explains, makes corrections and is able to motivate us. For some of us the heat is unusual, others are used to it. Evrim has been practising for ten years at the oldest Bikramyoga studio in Switzerland, the studio at the Grüngasse. Then she completed her Absolute Yoga training and opened – together with her former business partner – a studio of her own. The sequence of the postures had been developed by former Bikram yoga students. During the last 5 years there was a big development. More types of yoga are offered, more instructors are teaching. The studio has a firm place in the Zurich area. For me, each and every time it is such a pleasure and a higlight to experience a lesson with Evrim. 

Claire Drury

„Ich habe meine wahre Leidenschaft gefunden“

Diesen Sommer unterrichtet während fast zwei Monaten Claire Drury aus Adelaide als Gast-Teacherin im Bikram-Yoga in Zürich – dem ältesten Studio der Schweiz. Das erste Mal kam die spätere Teacherin mit Bikram Yoga in Kontakt, als sie 2006 in Los Angeles lebte. Heute sagt sie: „Ich erinnere mich an meine erste Klasse, es war eine unglaubliche Herausforderung. Schon am nächsten Tag kehrte ich ins Studio zurück. Und wieder und wieder: Ich hatte meine wahre Leidenschaft gefunden.“

Im April 2012 startete sie ihre Ausbildung zur Bikram-Yoga-Teacherin. Seither hat sie in vielen Städten in der ganzen Welt unterrichtet. Sie schätzt es, als Instruktorin ihre Kenntnisse und Erfahrungen einzubringen. Sie hat auch schon in regionalen und nationalen Wettkämpfen mitgewirkt. Heute switcht sie zwischen Bikram Yoga und Yin Yoga und unterhält ebenso ein Schwimmtraining. „Ich liebe es, wie ich mich so sehr auf die Yoga-Klassen konzentriere, dass ich mich darin verliere.“ Das spüren auch die zahlreichen Yogis im Bikram-Yoga Zürich.

„I have found my true passion“

During a few weeks in summer 2018 Claire Drury of Adelaide acts as a guest teacher in Bikram Yoga Zurich. She started her Bikram Yoga journey 2006 when she was settling down in Los Angeles. She says: „I remember my first class being an incredible challenge. But, I was back in the hot room the next day and I kept going back … I had found my true passion.“

Claire attended Bikram Yoga Teacher Training in April 2012, in Los Angeles. Since then she had taught at a number of cities around the globe – so far, at studios in Sydney, Adelaide, Melbourne, Perth, Tasmania, Cobargo, Glastonbury (CT), Boston, Luxembourg & Copenhagen. „As a teacher, it is wonderful to be able to share my knowledge and experiences. I enjoy assisting others to embrace the yoga and experience its numerous benefits-„ She has competed in both regional and national Yoga Asana Championships since 2009.

Today she maintains a healthy balance of Bikram Yoga and Yin Yoga, together with a regular swimming regime. „I love how I lose myself in my yoga class and I welcome the different challenges and experiences each class brings.“